Reisebriefe einer Herzogin

Reisebriefe einer Herzogin

Die Schüler der Klasse 6a/6b der RS Schloßvippach nahmen im 2. Schulhalbjahr an dem Projekt Textlabor der Klassik Stiftung Weimar teil. Das Thema lautete Reisebriefe. In der Schule beschäftigten sich die Schüler mit einem über 200 Jahre alten Brief von Herzogin Anna Amalia an Constanze Herder. Dabei lernten sie die Kurrentschrift kennen. Sie übten das Schreiben dieser alten Schrift zunächst mit Bleistift und später mit Feder und Tinte. auch der Vergleich von Briefen früher und heute brachte neue Erkenntnisse. Im Rahmen des Projektes fuhren die Schüler zur Exkursion nach Weimar. Karl Krauße und Erik Hofmeister / Kl. 6a schrieben dazu folgendes:

„Wir besuchten das Goethe-Schiller-Archiv in Weimar. Es ist weltweit bekannt, denn dieses Archiv gibt es nur einmal! Wir erfuhren, dass der Bau an ein Schloss erinnern soll. Wir bemerkten die Säulen und die anderen schönen Dinge, mit denen das Haus bestückt war. In Gruppen beschäftigten wir uns mit weitern Briefen und präsentierten unseren Mitschülern unsere Ergebnisse. Danach sahen wir endlich den Brief von Anna Amalia im Original. Das war für uns das Beste des Tages! Aber warum ist dieser Brief so wertvoll, obwohl man keinen Wert nennt? Es ist ganz einfach: Diesen Brief gibt es nur einmal auf der Welt! Am Nachmittag besuchten wir das Wittumspalais. Unsere Parallelklasse war am Vormittag dort und verbrachte den Nachmittag im Goethe-Schiller-Archiv. Im Wittumspalais, das Haus in dem Anna Amalia gelebt hat, begannen wir mit einer Führung. Es war sehr spannend zu sehen, wie die Herzogin gelebt hat. Alle Ausstellungsstücke waren echt! Anschließend erforschten wir das Museum in kleinen Gruppen. Der Ausflug war sehr lehrreich und interessant.“

In der Schule beschäftigten sich die Schüler während der Projekttage weiter mit der Thematik. Sie beschäftigten sich mit Aufgaben zum Thema Reisen. Für das bevorstehende Schulfest wurden verschiedene Angebote für die Mitmachstrecke REISEN erstellt. Zum Schulfest nutzten viele Besucher diese Angebote. Am 07.06.18 ging das Projekt zu Ende. Im Stadtschloß in Weimar fand die Abschlusspräsentation aller teilnehmenden Schulen statt. An dieser Stelle möchten wir Frau Münch und Frau Spinner von der Klassik Stiftung Weimar für dieses tolle Projekt danken.

Kl. 6a/6b mit den Klassenlehrerinnen Fr. Trebuth und Fr. Moser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.