Teambuilding – was ist das?

Teambuilding – was ist das?

Am 29.09.17 fand für die Klassen 6a und 6b das Projekt Teambuilding statt. Gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Hantel und unseren Klassenlehrerinnen Frau Trebuth und Frau Moser begaben wir uns auf die Suche nach den Stärken und Schwächen unserer Klasse. So erfuhren wir, dass Teambildungsmaßnahmen die Motivation und die Kommunikation untereinander fördern. Das gemeinsame Bewältigen von Aufgaben in einem Team schweißt die Gruppe zusammen.

Nachdem wir uns über das Thema Teambildung ausgetauscht hatten, stellten wir Regeln für ein faires und ordentliches Verhalten auf. Diese Regeln sollen von allen, auch während der coolen Spiele, eingehalten werden.

Danach löste jeder ein Arbeitsblatt über die Vor- und Nachteile einer Clique. Anschließend tauschten wir unsere Ergebnisse aus. Ich fand das sehr interessant, ergänzte  Karl. Wir machten auch ein Spiel mit einem Ball. Wir warfen uns den Ball gegenseitig zu und sagten demjenigen, was er schon sehr gut kann und was ich mir von ihm wünsche. Der Ball ging auf die gleiche Weise zum Ausgangspunkt zurück.

Danach bekamen wir ein Arbeitsblatt  – Das kleine Einmaleins der Konfliktbewältigung. Ich fand es merkwürdig, warum manche Mitschüler dies nicht verstanden haben. Ich selbst fand es sehr interessant und war überrascht, wie viel man daraus lernen konnte. Für mich war der Tag sehr lehrreich und schön, beendete Karl seinen Bericht.

Nun notierte jeder Schüler seine Wünsche an die Klasse. Die Wünsche wurden vorgestellt und an der Pinnwand befestigt. In ein paar Wochen wollen wir prüfen, welche Wünsche schon erfüllt wurden.

Zum Abschluss des Projektes spielten wir auf dem Schulhof noch ein Teamspiel. Dabei mussten wir alles, was wir in den letzten Stunden gelernt hatten, umsetzten und als Team zusammenarbeiten.

 

Tony Deckert und Karl Krauße / Kl.6a

 

Neues aus der Regelschule Schlossvippach

Neues aus der Regelschule Schlossvippach

Ein neuer Anfang

Am Donnerstag, dem 10.08.17, sind wir in der neuen Schule angekommen. Wir haben uns schon sehr gefreut. Zuerst haben wir uns kennengelernt, Termine besprochen und einen Rundgang durch die Schule gemacht. Danach sind wir in die Sporthalle und haben gespielt.  Das haben Merle Kohlmann, Collien  Wodarz und Colin Löbe  geschrieben. Celine Berkel schrieb, dass ihr besonders der Rundgang durch das schöne Dorf gefallen hat. Lavina Kelz ergänzt, dass sie die Schulbibliothek aufgesucht haben, ein Lesezeichen gebastelt haben und den neuen Stundenplan erhalten haben. Sie findet die neue Schule sehr schön und die Lehrer sehr nett. Maja Fisch berichtete über den Besuch im Dorfmuseum in Schloßvippach. Mir hat am meisten das Schulzimmer gefallen. Dort gab es Schiefertafeln, alte Hefte, ein altes Klassenbuch, alte Schulbänke mit Löchern für die Tintenfässer, alte Schultaschen und eine alte Schultafel.

Das ganze Museum war voll mit alten Sachen. Es gab sogar Sachen von den wir zu Hause auch welche haben, z.B. eine alte Blechwärmflasche. Bald werden wir ein Museum im Schuhkarton mitbringen, darauf freue ich mich schon.

 

Schüler der Kl. 5

Klasse 5 (2017)

 

Das Ägyptenprojekt

Nach den Sommerferien 2017 haben wir, die Schüler der 6. Klassen, das Thema Ägypten begonnen. Wir haben Zahlen, Buchstaben, Flüsse, Städte und Pharaonen von Ägypten kennengelernt. Mit den ägyptischen Zahlen haben wir auch gerechnet. Wir haben über den Nil geredet, ohne den Nil würde in Ägypten niemand überleben können. Er ist die Lebensader des Landes. Die Menschen beobachteten die unterschiedlichen Nilzeiten. So erfuhren wir von der Zeit der trockenen Felder, der nassen Felder und der Überschwemmung. Wir haben eine Film über den Pyramidenbau angeschaut und über die Rangordnung der Ägypter gesprochen. In Ethik haben wir über das Leben der  verschiedenen  Kinder geredet. Die Bekleidung eines Pharaos haben wir durch einen Ausschneidebogen kennen gelernt. In einem Lesetext „Der letzte Versuch“ haben wir von dem Fund der Grabkammer des Pharao Tutanchamun erfahren. Es war der letzte Versuch den Howard Carter dazu unternehmen wollte. Die Herstellung von Papyrus haben wir in den einzelnen Arbeitsschritten kennengelernt. Im Kunstunterricht konnten wir selber Papyrus bemalen. Zum Abschluss haben wir in Hauswirtschaft Feigenbällchen, eine Süßigkeit der Ägypter, zubereitet.

Das war ein tolles Projekt und ein guter Start ins neue Schuljahr.

 

Karl Mirko Fett, Luis Bielesch, Leon Kelz und Frieda Jagsteit / Kl. 6

So sieht eine Mumie aus!